Traumberuf Musikjournalist?


Musikjournalisten haben einen Briefkasten voller Konzert-Einladungen, bekommen schubkarrenweise Gratis-CDs und betrinken sich backstage mit den Rockstars. So will es das Klischee. Musikjournalisten sind Parasiten, die von fremden Werken leben und nichts Eigenes schaffen, grollt so manch verletzte Künstlerseele. Die Wahrheit liegt, wie so oft, irgendwo dazwischen.

Ich biete Existenszgründungs-Coachings für Studenten der Musik- (wissenschaft) und der Publizistik, die als Musikjournalist Fuß fassen wollen, an.

Neu: Die Wochenend-Werkstatt für Kleingruppen (3-5 Teilnehmer). Für Studenten gegenüber kostspieligen Einzelcoachings eine echte Alternative! An Tag 1 (Samstag) lernt der angehende Musikjournalist Formen des Musikjournalismus und mögliche Berufsfelder ebenso kennen wie Fallstricke, die beim Schreiben über Musik auf ihn lauern. An Tag 2 (Sonntag) wird das Gelernte in einer Schreibwerkstatt praktisch umgesetzt, zudem lernt er unter dem Motto „And now, you need to sell your story!" wie er die eigene Leistung vermarktet.

Die Wochenendwerkstatt kostet pro Tag 540,- Euro. Bei drei Teilnehmern macht das 180,- Euro pro Teilnehmer und Tag, bei fünf Teilnehmern 108,- Euro. Sie findet in Berlin-Weißensee statt.

Neugierig? Einen detaillierten Seminarplan sowie das Anmeldeformular können Sie unter kontakt@klangverfuehrer.de anfordern. Ob Ihr Wunschtermin noch frei ist und andere Fragen beantworte ich Ihnen ebenfalls gern per E-Mail.